KapelleIn Gundremmingen gibt es nicht nur eine „Anton-Hauser-Straße". Es erinnert auch die Herz-Jesu-Kapelle seit 1871 und der Kreuzberg (1891) an den in Gundremmingen 1840 geborenen Gründer der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB). Monsignore Anton Hauser starb am 22. Juni 1913 in St. Ottilien und fand dort seine letzte Ruhestätte. Am Seiteneingang der Gundremminger Kirche ist zur Erinnerung ein Epitaph angebracht. Zum 100. Todestag organisieren die kirchliche und politische Gemeinde sowie der Heimatverein Gundremmingen einen Gedenktag mit Kirchgang, Festvortrag und Familientreffen.

Die Feierlichkeiten starten mit einem Gedenkgottesdienst am Samstag, 22. Juni, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin und einem Vortrag über das Leben und Wirken von Anton Hauser um 20 Uhr im Kulturzentrum durch Prof. Dr. Georg Kreuzer. Bereits nachmittags treffen sich die Familienangehörigen im Museum im Seitentrakt des Rathauses. Bei den Stationen der 2000-jährigen Zeitgeschichte der Gemeinde ist eine Abteilung dem wohl berühmtesten Sohn der Gemeinde gewidmet. Nachdem ein gewaltiger Sturm im Frühjahr auf dem Kreuzberg enormen Schaden angerichtet hatte, legte sich die Kirchenverwaltung kräftig ins Zeug und brachte trotz widriger Wetterverhältnisse rechtzeitig alles wieder auf Vordermann. Die Gemeinde möchte sich anlässlich des Gedenktages mit der Erneuerung zweier Fenster an der Herz-Jesu-Kapelle ebenfalls einbringen.

Fenster Kopie von IMG 7292
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzrichtlinien. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk